Instantsuppen

Instantsuppen gibt es in vielen verschiedenen Varianten, und sie sind in jedem Supermarkt erhältlich. Kritische Punkte bei der Herstellung ist die erforderliche Homogenität und Löslichkeit von Instantsuppen in heißem Wasser. Eine weitere Herausforderung ist das schonende Mischen von Trockengemüse und Croutons, ohne das Produkt zu beschädigen.

Herstellungsvorgang

Die erforderlichen Produktionskapazitäten bewegen sich in der Regel zwischen 1.000 und 4.000 kg/Std. Die Herstellung erfolgt in der Regel chargenweise, wobei die Rezepturen sehr unterschiedlich sind. Dies erfordert eine gute Reinigungsfähigkeit und kurze Reinigungsintervalle der eingesetzten Maschinen zur Vermeidung einer Geschmacks- oder Geruchskontamination. Der Mischvorgang muss einen niedrigen Energieverbrauch pro Kilogramm Endprodukt gewährleisten und eine optisch akzeptable Qualität liefern, ohne die Komponenten der Mischung zu beschädigen.

Der Herstellungsprozess besteht grundsätzlich aus zwei separaten Mischvorgängen. Zunächst wird das Ausgangsmaterial in Form von Schüttgut (Stärke, Salz, Fett) intensiv vermischt, und dann wird diese Masse schonend mit den produktspezifischen Suppenkomponenten (Gemüse, Tomatenpulver, Pilze, Glasnudeln usw.) vermischt.

Der anfängliche Intensivmischvorgang wird in einem Paddelmischer oder Pflugscharmischer durchgeführt, während der darauf folgende schonende Mischvorgang z.B. in einem Nauta Mischer ausgeführt wird.

Rezeptur

  • Ausgangsmaterial Stärke
  • Gemüse (8%)
  • verschiedene Gewürze (2,5%)
  • Croutons & Nudeln (4%)
  • Flüssigfett (4%)

Die Grundmischung wird aus Stärke und Gewürzen hergestellt. Dann wird Fett mit Hilfe eines Hochgeschwindigkeitsrotors intensiv beigemischt, bis eine homogene Mischung frei von Agglomeraten entsteht. Danach werden die fragilen Gemüse und Nudeln bei niedriger Geschwindigkeit zugemischt. Das entmischungsfreie Endprodukt wird in der Verpackungsmaschine weiterverarbeitet.

Lösung

Heutzutage können beide Mischvorgänge in nur einem Mischer durchgeführt werden, der über beide Funktionalitäten verfügt. Dies ermöglicht Einsparungen bei der Reinigungszeit, der Zwischenlagerung und der Logistik und verbessert vor allem die Produktqualität. Die perfekte Lösung ist der Vitomix Mischer von Hosokawa.

Das Intensivmischen wird bei hoher und das darauf folgende Nachmischen bei niedriger Geschwindigkeit durchgeführt. Der Mischer ist mit einem großen Kugelsegmentventil von Hosokawa (bis zu DN400) ausgestattet, das für eine komplette Entleerung des Mischbehälters sorgt.

Reinigung

In der Mischerwand befindet sich eine große, wasserdichte Klapptür zur einfachen Reinigung und Inspektion des Mischers. Bei Bedarf kann der Mischer auch CIP-fähig geliefert werden.

Fazit

Der Hosokawa Vitomix hat sich beim Mischen von Lebensmitteln und Lebensmittelzusätzen, die fragile Komponenten enthalten, bestens bewährt und liefert einheitliche und absolut homogene Produkte. Dank der Einsprühung von Flüssigkeiten über spezielle Vorrichtungen lassen sich Instantprodukte wie z.B. Trockensuppen mit erstklassigem Geschmack und hervorragenden Eigenschaften sowie viele andere lebensmittelverwandte Produkte schnell und effizient chargenweise herstellen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Für weitere Informationen oder Beratung, füllen Sie unser Anfrageformular aus oder rufen Sie uns an unter +31 314 373 333.

Verwandte Prozessausrüstung

Die Hosokawa Micron B.V. ist ein globaler Hersteller von industriellen Prozessanlagen und bietet ihren Kunden modernste Misch-, Trocknungs- und Agglomerations-Anlagen und Komplettsysteme im Bereich der Pulver- und Partikelverarbeitung.