Hosokawa Micron erweitert Versuchszentrum

Der Spezialist für Pulververarbeitungstechnologie Hosokawa Micron B.V. hat in den vergangenen zwei Jahren beträchtlich in sein Versuchszentrum im niederländischen Doetinchem investiert. Berthram Mak, Manager Sales & Marketing bei Hosokawa Micron B.V., erläutert, wie die jüngsten Neuerungen im Versuchszentrum den Service des Unternehmens für seine Kunden in Bezug auf höheren Komfort, größere Sicherheit und geringere Kosten weiter verbessert haben.

Hosokawa Micron B.V. ist ein führender Experte für Misch-, Trocknungs- und Agglomerationstechnologien (sowohl diskontinuierliche als auch kontinuierliche Verarbeitung) innerhalb der globalen Hosokawa Micron Gruppe. Dank jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in diesem Sektor unterstützt und berät Hosokawas Team von Verfahrenstechnikern seine Kunden bei der Planung, Konstruktion, Installation, Inbetriebnahme und vorbeugenden Wartung von Anlagen zur Pulververarbeitung. Zu dieser Unterstützung zählen auch kleinere Tests im Versuchszentrum von Hosokawa Micron, die höchste Betriebssicherheit, optimale Effizienz und langfristige Kundenzufriedenheit sicherstellen.

Berthram Mak

Praxisorientierte Versuche

Das Versuchszentrum ist eine Hochburg der Innovation für Bestandskunden und potenzielle Neukunden. "Unternehmen kommen mit einer Produktidee oder einem Problem auf uns zu, sind sich aber nicht sicher, was in der Praxis machbar ist", so Berthram Mak, Manager Sales & Marketing bei Hosokawa Micron B.V. "Manche Kunden verfügen über keine eigene F&E- oder Versuchsabteilung, während andere Versuche durchführen möchten, ohne ihre laufenden Produktionstätigkeiten zu unterbrechen. Sie kommen in unser Versuchszentrum, um ihre neuen Produkte oder Formulierungen in kleinem Rahmen zu testen - ganz ohne die Nachteile und Kosten von Ausfallzeiten in ihren eigenen Produktionsstätten."

In diesem Versuchszentrum profitieren Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen während der gesamten Produktentwicklungsphase von Hosokawas technischen Fachkenntnissen und Beratungsleistungen, ohne selbst in die erforderliche Ausrüstung investieren zu müssen. "Wir führen praxisorientierte Versuche mit verschiedensten Arten und Kombinationen von Pulververarbeitungsmethoden und -technologien durch und finden so die optimale, maßgeschneiderte Lösung für das jeweilige Problem des Kunden. So wissen unsere Kunden ganz genau, was sie im täglichen Betrieb vom Endprodukt zu erwarten haben und können ihre Risiken deutlich reduzieren", ergänzt Mak.

Alles unter einem Dach

Die Anlagen von Hosokawa Micron werden in vielen Branchen wie z.B. in der Lebensmittelindustrie, Pharmaindustrie, Kosmetikindustrie, chemischen Industrie, Mineralienindustrie und Metallindustrie eingesetzt. So kann Hosokawa Micron bei der Lösung von Kundenproblemen auf sehr weitreichende Erfahrungen mit unzähligen Kombinationen aus Produkt- und Pulververarbeitungstechnologien zurückgreifen. Das Versuchszentrum in Doetinchem umfasst mehr als 2000 m² und ist mit 30 Maschinen ausgestattet. "Aufgrund seiner Größe und Vielseitigkeit ist das Versuchszentrum einzigartig in ganz Europa und eines von nur wenigen seiner Art weltweit. Deshalb ist es mehr als wahrscheinlich, dass wir für die meisten Probleme eine Lösung finden können", sagt Mak mit einem Lächeln. "Unsere Kunden sind stets überrascht und hellauf begeistert, wenn sie zu uns ins Versuchszentrum kommen. Sie kommen aus dem Staunen nicht heraus und sind ganz aus dem Häuschen, wenn sie sehen, wie viele verschiedene Arten und Größen von Maschinen und Technologien wir unter einem Dach anbieten!"

Hosokawa Micron B.V. Versuchszentrum für Pulververarbeitung

Kontrollierte Umgebung

Die jüngsten Investitionen von Hosokawa Micron in die Modernisierung des Versuchszentrums werden diese Begeisterung sicherlich noch steigern. Eine wesentliche Verbesserung ist die 3,5 m hohe Plattform, die den Zugang zu zwei Prüfmaschinen für diskontinuierliches Mischen und einer neuen Filteranlage für das darunterliegende kontinuierliche Trocknungssystem ermöglicht. Die neue Plattform ist Teil der umfassenden Neugestaltung des Versuchsbereichs zur Verbesserung von Komfort und Zugänglichkeit. Eine weitere Neuerung ist der 50 m² große Raum in kontrollierter Umgebung, der in das Gebäude integriert wurde. "Dadurch können unsere Kunden unsere Anlagen und Geräte nutzen und gleichzeitig in einem eigenen separaten Raum arbeiten. In punkto Layout ist unser Versuchszentrum jetzt noch zweckmäßiger", erklärt Mak.

Höherer Wirkungsgrad

Das kontinuierliche Trocknungssystem selbst wurde ebenfalls optimiert, um den Kunden eine höhere Energieeffizienz und damit niedrigere Kosten zu bieten. "Der Trockner verfügt nun über 20% mehr installierte indirekte Heizleistung, die maximale Eingangstemperatur wurde von 350 ⁰C auf 450 ⁰C erhöht und der Filter ist 65% größer, so dass die gleiche Maschine eine größere Menge Produkt trocknen kann", so Mak. Darüber hinaus weist das komplette Trocknungssystem eine höhere Gasdichtigkeit auf, um einen niedrigeren Sauerstoffgehalt zu gewährleisten, so dass Produkte mit einem höheren Explosionsrisiko sicher verarbeitet werden können.

Weitere Verbesserungen im Versuchszentrum sind die Installation eines neuen 800-Liter-Gefriertrocknungssystems, einer neuen Multiprozess-Chargenmischer/Trockner-Prüfeinheit zur Hochtemperaturbehandlung von Produkten wie Metallpulvermischungen und Polymeren, eines neuen Multi-Flüssigkeitsdosiersystems und eines regelbaren Luftaufbereitungssystems. Außerdem steht für das kontinuierliche Agglomerationssystem jetzt auch ein neuer, großer Wirbelschichttrockner zur Verfügung, was eine noch bessere Simulation des Prozesses in einer definierten Produktionsumgebung ermöglicht.

Flexomix kontinuierliches Agglomerationssystem

Lohnfertigung

Sämtliche Einrichtungen des Versuchszentrums können auch für die Lohnfertigung genutzt werden. "Da das Innovationstempo rasant zunimmt, stellen wir ein wachsendes Interesse an unseren Lohnfertigungsleistungen fest, mit denen unsere Kunden ihre Produkte schneller auf den Markt bringen können", erläutert Mak. "Dank der jüngsten Investitionen in unser Versuchszentrum sowohl bei der Installation neuer Anlagen als auch bei der Gestaltung neuer Kombinationen verschiedener Prozessschritte sind wir heute in der Lage, maßgeschneiderte Multiprozess-Systeme anzubieten - sei es zum Kauf, zur Miete oder als Lohnfertigungsleistung", so sein Fazit.


Die Einrichtungen im Versuchszentrum von Hosokawa Micron umfassen: